Werdegang

Hannahs Liebe zum Schreiben bestand von klein auf an. Auf Begeisterung stießen ihre Erstlingswerke in Form von Zettelchen an die Sitznachbarin jedoch noch nicht. Als Jugendliche versuchte sie sich als Brieffreundin, indem sie auf Kontaktanzeigen in einer Jugendzeitschrift antwortete. Ihr Erfolg war leider nur mäßig. 1999 nahm sie während ihres Auslandschuljahres in Colorado Springs erstmalig Emails in ihr Portfolio auf.

Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung zur Verlagskaufrau, denn „Wer schreiben will, sollte wissen, wie das Geschäft funktioniert“, meinte ihr Vater. Das Interesse an Menschen zog sie dann jedoch 2004 nach Bremen, um Psychologie zu studieren. Statt wie erträumt Romane und Kinderbücher zu schreiben, arbeitete sie zunächst an Referaten und Hausarbeiten. Ihr Wunsch nach Abwechslung und neuen Erfahrungen zog sie 2006 für ein Auslandssemester nach Göteborg. Hier konnte sie mit ihren Berichten über ihre Erasmus-Auszeit erste Leser „oldschool“ über einen Emailverteiler für sich gewinnen. Während ihrer Diplomarbeit in Moskau hatte sie die Chance hinter die Kulissen eines deutsch-russischen Joint Ventures zu schauen. Ihren Leserkreis versorgte sie diesmal mit Geschichten über interkulturelle Begegnungen und deren Fettnäpfchen.

Zum Ende ihres Studiums plante sie im April 2010 von einer Weltreise zu berichten. Aufgrund einer dramatischen Geschichte namens Kreuzbandriss musste sie diese jedoch in letzter Sekunde absagen. Sechs Monate später nahm sie ihre Reisepläne wieder auf und schrieb über die „Ups and Downs“ ihrer work & travel Erfahrungen in Australien.

2011 griff Hannah täglich zu Buntstiften und malte mit Kindern aus aller Welt in einer Notunterkunft für Obdachlose und Zuwanderer. Sie half den Kindern bei ihren Hausaufgaben und dabei, ihre eigenen Geschichten zu schreiben. Um junge Menschen noch gezielter unterstützen zu können, begann sie im Januar 2013 als Schulpsychologin zu arbeiten. Parallel erhielt sie erste Aufträge als freie Autorin.

2015 veröffentlichte sie ihren ersten Blog www.wunderbare-geschichte.de. Hier erzählte sie von einer vierwöchigen Reise mit Hund und Cabrio durch Deutschland in fiktiver Begleitung ihrer verstorbenen Großmutter. 2016 begann sie ein Fernstudium im kreativen Schreiben. Privat sammelte sie bei diversen Dating-Apps Material für ihr erstes Buch: Schwanger zum Date. Leider führte diese Materialsammlung sie geradewegs zu ihrem zweiten Blog: www.liebeskummerinhamburg.de. Ein Jahr lang schrieben Hannah und ihre Freundinnen sich dort ihren Frust von der Seele. Der Bericht über das ersehnte Happy End steht noch aus,- wird aber kommen.

2019 entdeckte sie ihren Faible für Krimitouren und Spielideen.

Aktuell arbeitet sie an einem weiteren Roman und einem Kinderbuch.